Mittwoch, 15. November 2017
Mittwoch, 15. November 2017
Als iCal-Datei herunterladen

THEATER MIRAKULUM „Goethes Faust – ein Höllenspektakel“

 
Aufrufe : 1101
von mierau

Berliner Freizeit Tipps THEATER MIRAKULUM „Goethes Faust – ein Höllenspektakel“ Mitte / Wedding

THEATER MIRAKULUM zeigt für Erwachsene:

„Goethes Faust – ein Höllenspektakel“, Farbschemen-Puppenspiel nach „Faust I“ von Johann Wolfgang von Goethe; Faust trachtet nach übersinnlichem Beherrschen der Welt, dabei lässt er sich auf einen Pakt mit Mephistopheles ein. Auf ihrer Weltenreise begegnet er Margarete. Trotz des Einflusses von Mephistopheles verliebt er sich in sie. Dabei gerät er immer mehr in Verstrickungen und in die Abhängigkeit zu Mephistopheles. - „Am Ende hängen wir doch ab/ von Kreaturen, die wir machten“ (Mephisto) – Schon in den Zeiten vor Goethe wurde der Faust mit Puppen dargestellt.

Thomas Mierau´s Inszenierung – Teil I - basiert auf einer märchenhaften Interpretation, die durch die Figurentheater-Technik der Farbschemen (morgenländische Farbschatten) die phantastischen und poetischen Elemente des bekannten Stoffs in den Vordergrund rückt. Wie ein geheimnisvoller Traum entfaltet sich das Bühnenstück mit Hexenkunst und Zauberei, dessen bildhafte Erzähltechnik die vielen Szenen und Figurenkonstellationen auf das Wesentliche verdichtet.

Die wunderbare Farbigkeit der Bilder erinnert an die Farbigkeit sonnendurchfluteter Kirchenfenster. Die vielfältige Bewegungsfolge der zweidimensionalen Farbschatten lässt aber auch Vergleiche mit der Comic-Kunst zu, und knüpft bewusst an heutigen, gängigen Rezeptionsgewohnheiten. Dabei entdeckt das Publikum die atemberaubende Aktualität und Modernität der über 200 Jahre alten Verse, die in der Schattenspieltechnik ihr adäquates künstlerisches Medium finden.

Thomas Mierau bewältigt in seinem Solospiel die Technik von insgesamt 21 Figuren, schuf außerdem diverse Tonaufnahmen als Effekte und bedient speziell hergestellte Geräuschinstrumente. Hinzu kommt eine Rahmenhandlung mit den Marionetten des Geheimrates Goethe und seinem schwarzen Pudel; eine spannende Inszenierung voller Magie für Jung und Alt, auch für diejenigen, die "Faust" nie gelesen haben und diejenigen, die in ihrer Schulzeit seinen Zauber (noch) nicht entdecken konnten. -

Technik: orientalisches Farbschemen-Puppenspiel;

Stückbearbeitung und Ausstattungskonzeption: Thomas Mierau,

Ausführung der Entwürfe: Kathrin Thiele a. G.;

Inszenierung, Darsteller, Bühne und Puppenherstellung: Thomas Mierau;

Produktion THEATER MIRAKULUM;

Dauer der Aufführung: 2 Stunden mit Pause;

Zielgruppe: Erwachsene und Jugendliche; Altersempfehlung ab 16 Jahren, (auch geeignet für Schulen: ab Klasse 10, mit Führung und Blick hinter die Kulissen)

 

Aufführungen:

Mi 15.11. 20 Uhr Goethes Faust - Schattenfigurentheater * nur für Gruppen, Tickets auf Anfrage

Do 16.11. 20 Uhr Goethes Faust - Schattenfigurentheater * nur für Gruppen, Tickets auf Anfrage

Fr 17.11. 20 Uhr Goethes Faust - Schattenfigurentheater * Erwachsene

So 19.11. 17 Uhr Goethes Faust - Schattenfigurentheater * Erwachsene

Mi 22.11. 20 Uhr Goethes Faust - Schattenfigurentheater * nur für Gruppen, Tickets auf Anfrage

Do 23.11. 20 Uhr Goethes Faust - Schattenfigurentheater * nur für Gruppen, Tickets auf Anfrage

Fr 24.11. 20 Uhr Goethes Faust - Schattenfigurentheater * Erwachsene

So 26.11. 17 Uhr Goethes Faust - Schattenfigurentheater * Erwachsene

 

 

 

 

THEATER MIRAKULUM - Puppenkomödie Berlin


Brunnen Straße 35
10115 Berlin
Bundesland: Mitte / Wedding

Informationen zum Veranstaltungsort

THEATER MIRAKULUM
PUPPENKOMÖDIE BERLIN
Leitung: Thomas Mierau

Künstlerisches Figurenspiel für Kinder und Erwachsene in den Techniken
Handpuppen, Marionetten Schatten und Farbschemen.

 

 

 

Ausschnitte aus dem Dokumentationsfilm "Die Brunnenstraße" von Fritz Rentner und Hans Otto Sperlich im Auftrag des RBB-Fernsehens für die Serie "Hallo Nachbarn" mit Informationen über das THEATER MIRAKULUM - Puppenkomödie Berlin.

Zusatzinfos:
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen