Bild Ofenmuseum in Velten bei Berlin

Im Historischen Offenmuseum in Velten nordöstlich von Berlin können Besucher die Geschichte des Kachelofens und der Tonwarenindustrie erleben und entdecken. Auf zwei Etagen sind Arbeiten

von Künstlern der Mark Brandenburg ausgestellt, die bis ins 16. Jahrhundert zurückgehen. Im warmen Ambiente gibt es kunstvoll gestaltete Öfen und Kamine, dessen Erscheinungsbild durch verschiedene Ausstellungen im Jahr ergänzt wird.

Das Ofenmuseum Velten – auf zwei Etagen die Geschichte des Kachelofens entdecken

Führungen durch das Museum – Einblicke in die Geschichte der Herstellung

Wer sich für die Geschichte des Ofenmuseums interessiert, hat die Möglichkeit an einer Führung durch das Museum teilzunehmen. Thematisch beinhaltet die Führung die Herstellung von Ofenkacheln, Baukeramik und Spezialanfertigungen. In nur 1,5 Stunden bekommen Sie umfassende Einblicke in die Museumssammlungen und werden zudem umfangreich über die Kachelherstellung von damals bis heute informiert. Führungen sind ab einer Gruppe von 8 Personen möglich.

Führungen für Kinder und Jugendliche – pädagogische Förderung der Kreativität

Gerade für Schulklassen bietet sich solch eine Museumsführung an. Denn das anschließende Arbeiten mit Ton fördert nicht nur die Kreativität. Das Ofenmuseum setzt dabei auf pädagogische Förderungen und verknüpft dabei Spiel und Spaß. Ob Schulklassen, Kitagruppen oder Geburtstagsgäste, jeder ist willkommen und kann Überraschungen erwarten. Nach einer 15 bis 30 Minuten Führung durch das Museum werden alle Besucher zum Museumsquiz eingeladen, das spielerisch den Rundgang mit zahlreichen Fragen unterstreicht. Der Entdeckungs-Rundgang ist ein weiteres Angebot des Ofenmuseums Velten. Hier werden 20 Mitmach-Stationen geboten, bei denen Kinder und Jugendliche ihre Sinne des Hörens, Fühlens und Tastens ausprobieren können.

Zur Vorbereitung auf den Museumsbesuch wird außerdem der sogenannte Ton-Entdecker-Koffer angeboten, der inhaltliche Fragen zum Ton und zum Museum für verschiedene Altersklassen beantwortet.

Kreieren von Lehmbildern

Fantasievolles Gestalten sind in der Kunst keine Grenzen gesetzt. Der Lehmbild-Kurs beinhaltet das Kreieren von Lehmbildern in unterschiedlichen Größen. Unter Anleitung können Sie Ihr eigenes Lehmbild erstellen, das Sie anschließend mit nach Hause nehmen können.

Zur Lehmbild-Kunst gehören Risse, die in dieser Form als einzigartig gelten. Denn sie entstehen durch Spannungen und kommen zufällig an verschieden Stellen zum Vorschein. Diese Risse verleihen jedem Bild einen besonderen Charakter. Im Lehmbild-Kurs gestalten Sie Ihr individuelles Lehmbild mit Fotos oder anderen Motiven.

Verschiedene Events für jedermann – das Entdecken der künstlerischen Ader

Das Ofenmuseum Velten lädt alle Besucher zu verschiedenen Events im Jahr ein. So gibt es das Ton-Entdecker-Ferien-Angebot, das sich auf das individuelle Modellieren jedes Besuchers stützt. Sie lernen die formbaren Materialien kennen und können zudem Ihrer künstlerischen Ader freien Lauf lassen.

Unter dem Motto Keramik-Frühling können Sie die umfangreiche Sammlung von Kachelöfen aus vier Jahrhunderten entdecken. Es werden Ihnen Stücke von märkischen Künstlerkeramikern präsentiert, die aus Gebrauchs- und Zierkeramik bestehen. Zudem werden Ihnen Rundgänge durch das Museum und die Produktionsräume angeboten. Der Keramik-Frühling ist eine Veranstaltung, die alljährlich den Gärtnerhof Velten und die Töpferei Malenz miteinschließt.

Am jährlichen internationalen Museumstag öffnet das Ofenmuseum Velten seine Türen. Rundgänge und der Lehmbild-Kurs gehören ebenso zu diesem Event, wie die Sonderausstellung eines Keramikkünstlers.

Vorweihnachtliche Stimmung können Sie in den Wintermonaten auf dem traditionellen Weihnachtsmarkt erwarten, der auf dem Museumshof mit stimmungsvoller Weihnachtsatmosphäre eingeläutet wird. Verschiedene Kunsthandwerker stellen ihre Arbeiten vor. Sie können dabei schauen, stöbern und mitmachen, wenn es um das Modellieren geht. Weihnachtsmusik eines Posaunenorchesters wird Sie den Tag über begleiten.

Geschichte des Ofenmuseums Velten

Über 40 Ofenfabriken und keramische Werkstätten setzten im Jahr 1903 auf die Produktion in der Gemeinde Velten. Schon damals entstand das Ortsmuseum für die Kachelofen- und Tonwarenindustrie. Im Dachgeschoss in der Viktoriastraße wurde der Fokus auf die Ausstellung von Ofenschmuck, Ofenmodelle, Kacheln, Musterbücher, Zeitschriften und Fachliteratur gesetzt.

Der Zweite Weltkrieg führte zu mehrmaligen Umzügen, bis letztendlich der Standort im Museum für Deutsche Geschichte in Berlin Anfang der '90-iger Jahre lag. Nach der Schließung des Museums für Deutsche Geschichte im Jahr 1992 wurde das Ofenmuseum ins Deutsche Historische Museum verlagert.

Der Förderverein Ofen- und Keramikmuseum Velten e.V. zielte darauf ab, die Museumssammlungen an ihren ursprünglichen Standort zurückzuholen. Das Ofenmuseum konnte dadurch im Juli 1994 in der Ofenfabrik A. Schmidt, Lehmann & Co wiedereröffnet werden.

Die historische Ofenfabrik entstand im Jahre 1872 und stellt seitdem Ofenkacheln und Baukeramik her.

 

Ofen- und Keramikmuseum Velten

Wilhelmstraße 32

16727 Velten

Tel.: 03304 / 3 17 60

Internet: www.ofenmuseum-velten.de

 

Öffnungszeiten und Anfahrt Ofenmuseum Velten:

Montag: geschlossen

Di. - Fr.: 11.00 - 17.00 Uhr

Sa, So 13.00 - 17.00 Uhr

 

Anfahrt öffentliche Verkehrsmittel:

 

 S-Bahn: S 25 Haltestelle Hennigsdorf

ico bus Bus: 824 von Oranienburg Bhf. nach Hennigsdorf Bhf. 

 

 

Bildquelle: © farbkombinat | www.fotolia.com

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok